1956 Im Juli 1956 wurde die Sektion Radsport, wie sie damals genannt wurde, gegründet. Sie gehörte zu den ersten der BSG Aktivist Schwarze Pumpe überhaupt. Einer der Mitbegründer ist noch heute aktiv tätig: Heinrich Pokrandt. Damals war er als Straßenrennfahrer ein in der Lausitz bei den Radsportlern bekannter Mann, der unter anderen auch Radrennen zusammen mit Täve Schur bestritt. In der weiteren Entwicklung wurde das Trainingszentrum des Kreises Hoyerswerda in die Sektion Radsport eingegliedert. Aus diesem Trainingszentrum wurden DDR-Meistertitel und Spartakiade – Siege durch Sportler, wie Thomas Tschäge und Michaela Schiemenz erreicht.

1990 Am 20.08.1990 wurde die SG “Schwarze Pumpe” Hoyerswerda e.V. gegründet. Das Wellental, durch die Wende hervorgerufen, ging auch an den Radsportlern nicht Spurlos vorbei. Hier ist es vor allem auch Lutz Jakob zu verdanken, der als Abteilungsleiter die Geschicke der Radsportler über die Wende und auch danach in der Hand behielt. Heute steht Peter Schreiber an der Spitze der Abteilung.

1998 Eine Satzungs- und Namensänderung wurde am 21.12.98 bei einer außerordentlichen Delegierten – Versammlung für den Verein beschlossen. Somit wurde aus der SG “Schwarze Pumpe” Hoyerswerda, der Sportclub Hoyerswerda e.V., um auch eine Zuordnung für die Sportler unseres Vereins, zur Stadt weiter zu vertiefen. Finanziell bzw. materiell wird die Abteilung Radsport, von den Firmen, Malerbetrieb Hess in Dörgenhausen, dem Fahrradsalon Hartmut Petsch in Hoyerswerda WK5 unterstützt.

Chronik Radsport